Im Folgenden findest du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wir fassen die wichtigsten Punkte auch gerne in menschlicher Sprache für dich zusammen:

Du kannst deine Reservierung bis zu 2 Tage im Voraus kostenlos stornieren. Wenn du zum Beispiel eine Reservierung für Mittwoch hast, müssen wir das bis spätestens Montag wissen.

Wenn innerhalb von 24 Stunden etwas Ernstes in deinem Privatleben passiert oder du einfach krank bist, haben wir dafür volles Verständnis und können deine Buchung auf einen neuen Termin verschieben. Rückerstattungen sind nicht mehr möglich, da unsere Lehrkräfte nicht so kurzfristig abgesagt werden können.

Wir können komplexe Designs ablehnen, wenn wir sehen, dass sie für einen Anfänger nicht machbar sind. Du kannst natürlich auch etwas anderes wählen.

Die Teilnahme an unseren Workshops erfolgt auf deine eigene Verantwortung und dein eigenes Risiko. Bei der Verwendung von Werkzeugen wie einer Tufting-Maschine besteht die Möglichkeit, Körperteile zu verletzen, daher ist Vorsicht geboten und du solltest auf die Sicherheitshinweise unserer Ausbilder hören.

Bedingungen und Konditionen:

Artikel 1: Definitionen
In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Werkstätten definiert als:
– Auftragnehmer: Tuftlab, das diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verwendet, um Dienstleistungen anzubieten.
– Kursteilnehmer/in: die Person, die am Kurs und/oder Workshop teilnimmt.
– Dienstleistungen: alle Dienstleistungen, die der Vertragspartner für den Schüler erbringt, wie z.B. Workshops und Kurse.
– Auftragnehmer und Kursteilnehmer werden zusammen als: Parteien bezeichnet.

Artikel 2: Anwendbarkeit dieser Bedingungen
a. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Dienstleistungen, die der Auftragnehmer dem Kursteilnehmer anbietet oder liefert. Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur gültig, wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden.
b. Eine Vereinbarung über die Teilnahme an einem Kurs c.q. Der Workshop wird durch die mündliche oder schriftliche (E-Mail) Anmeldung des Kursteilnehmers festgelegt. Nach Eingang der vollständigen Zahlung erhält der/die Schüler/in eine Anmeldebestätigung.
c. Mit der Anmeldung erklärt der/die Kursteilnehmer/in, dass er/sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kurse und Workshops von Tuftlab gelesen hat.

Artikel 3: Anträge und Anmeldungen
a. Alle Kurse und/oder Workshops finden statt, wenn genügend Anmeldungen vorliegen.
b. Die Einsendungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Artikel 4: Löschung und Änderung
a. Die Stornierung (per E-Mail oder mündlich) ist bis zu drei (3) Kalendertage vor Beginn des Kurses oder Workshops kostenlos. Bis zu drei (3) Tage vor Kursbeginn ist der Kursteilnehmer zu 100% zahlungspflichtig.
b. Die Kursteilnehmer können jederzeit eine eigene Vertretung mitbringen, um den Workshop zu nutzen.
c. Bei Nichterscheinen des Schülers/der Schülerin gibt es keine Rückerstattung für jeden gebuchten Arbeitsplatz.

Artikel 5: Zahlung
a. Die Kurs-/Workshopgebühr muss vor Beginn des Kurses/Workshops per Banküberweisung oder am Tag des Workshops in bar/per Pin bezahlt werden. Wird die vereinbarte Zahlung nicht pünktlich geleistet, erlischt diese Vereinbarung ohne Vorankündigung und der/die Kursteilnehmer/in hat keinen Anspruch mehr darauf. Wenn ja, ist die gesamte Forderung fällig.
b. Die Preise sind in Euro und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer, sofern nicht anders angegeben.
c. Wenn Kursteilnehmer/innen einen oder mehrere Tage des Kurses und/oder Workshops versäumen, erhalten sie keine Rückerstattung der Kurs- und/oder Workshop-Gebühren.
d. Wenn der/die Schüler/in mit der Zahlung in Verzug gerät, ist der Auftragnehmer berechtigt, den Vertrag ganz oder teilweise ohne gerichtliche Intervention aufzulösen, unbeschadet des Rechts des Auftragnehmers, Schadensersatz zu verlangen. Alle außergerichtlichen Inkassokosten in Höhe von 15 % des ausstehenden Betrages, mindestens jedoch € 70,-, sind in vollem Umfang vom Kursteilnehmer zu tragen. Zu diesen Kosten gehören auch die Kosten für Rechtsanwälte, Gerichtsvollzieher und Inkassobüros, die nach den geltenden c.q. üblichen Tarifen.

Artikel 6: Stornierung, Änderung und höhere Gewalt durch den Auftragnehmer
Wenn sich weniger als vier (4) Teilnehmer/innen für einen Kurs oder Workshop angemeldet haben, ist der Auftragnehmer berechtigt, den betreffenden Kurs oder Workshop zu stornieren.

Artikel 7: Haftung
a. Die Teilnahme an einem Kurs oder Workshop erfolgt auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko. Bei der Verwendung von Werkzeugen besteht die Möglichkeit, Körperteile zu verletzen, daher ist Vorsicht geboten. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden, die aus irgendeinem Grund am Eigentum des Schülers oder der Schülerin selbst entstehen.
b. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden oder Diebstahl deiner persönlichen Gegenstände. Der Vertragspartner haftet auch nicht für Verletzungen, die sich ein Mitschüler vor, nach oder während des Kurses zufügt c.q. Workshop.
c. Der Auftragnehmer schließt jegliche Haftung für Schäden oder Unfälle aus, die am Veranstaltungsort auftreten.

Es gelten die folgenden Sicherheitsvorschriften:

  1. Du musst die Hinweise zur Sicherheit vom Team tuftlab jederzeit ernst nehmen und befolgen.
  2. Zu deiner eigenen Sicherheit wird empfohlen, lange Haare zu einem Pferdeschwanz zu binden, da die Gefahr besteht, dass die Haare in eine Büschelpistole geraten.
  3. Die Büschelpistole sollte immer ausgeschaltet sein, wenn sie nicht benutzt wird.
  4. Neben der Tuftgun gibt es noch andere scharfe Gegenstände im Weltraum. Sei immer vorsichtig und achtsam mit dir und deinem Eigentum.
  5. Die Teilnahme an dem Workshop unter dem Einfluss von (weichen) Drogen ist nicht erlaubt.

Außerdem erklärst du dich mit den folgenden Punkten einverstanden, wenn du den Sicherheitsvorschriften zustimmst:

  1. tuftlab ist nicht verantwortlich für Schäden, die durch eine Tuftpistole verursacht werden.
  2. tuftlab ist nicht verantwortlich für Schäden, die durch andere Gegenstände im Raum von tuftlab verursacht werden.
  3. tuftlab haftet nicht für Schäden, die durch eine Handlung während des Workshops entstehen.
  4. tuftlab ist nicht für die Nachpflege der Teppiche verantwortlich.
  5. tuftlab ist nicht verantwortlich für “Schäden” an Kleidung und anderen persönlichen Interessen der Auszubildenden.

Artikel 8: Ausschluss von der Teilnahme
a. Bei Nichtzahlung und/oder Fehlverhalten kann der Auftragnehmer den Kursteilnehmer jederzeit ablehnen oder ausschließen. Kursteilnehmer/innen erhalten dann keine Rückerstattung der Kurs- oder Workshop-Gebühren.

Artikel 9: Geistiges Eigentum
a. Soweit Urheberrechte, Marken, Geschmacksmuster, Handelsnamen oder andere Rechte an geistigem Eigentum an den vom Auftragnehmer in Erfüllung des Vertrags erbrachten Leistungen bestehen, ist und bleibt der Auftragnehmer Inhaber oder Eigentümer dieser Rechte. Der/die Schüler/in darf die Materialträger dieser Rechte nur für den Zweck verwenden, für den sie ihm/ihr zur Verfügung gestellt wurden, sie nicht ohne schriftliche Genehmigung vervielfältigen und Urheberrechts-, Marken-, Modell-, Handelsnamen und andere Bezeichnungen nicht verändern oder entfernen.

Artikel 10: Ausführung der Vereinbarung
a. Die mit dem Auftragnehmer geschlossene Vereinbarung führt zu einer Anstrengungsverpflichtung für den Auftragnehmer, nicht zu einer Ergebnisverpflichtung.
b. Der Auftragnehmer ist bestrebt, die geplanten Kurse c.q. Workshop immer weitergehen. Wenn aufgrund der Umstände ein bestimmter Kurs c.q. Workshop nicht stattfinden kann oder verschoben werden muss, haftet der Auftragnehmer nicht gegenüber dem/der Schüler/in. Der Auftragnehmer wird nach Möglichkeit einen Ersatzkurs organisieren c.q. Workshop. Wenn der Auftragnehmer nicht in der Lage ist, einen Ersatzkurs anzubieten c.q. Workshop nicht stattfinden konnte, haben die Kursteilnehmer Anspruch auf eine teilweise oder vollständige Rückerstattung der gezahlten Kursgebühren, je nachdem, welcher Teil nicht stattfinden konnte. c.q. Workshop-Gebühren.

Artikel 11: Beschwerden – Streitigkeiten
a. Alle Beschwerden über den vom Auftragnehmer angebotenen Kurs oder Workshop sollten dem Auftragnehmer während oder unmittelbar nach dem Kurs oder Workshop mündlich mitgeteilt und außerdem innerhalb von 2 Tagen nach dem Kurs oder Workshop schriftlich unter Angabe von Gründen mitgeteilt werden. Andernfalls wird davon ausgegangen, dass der Kursteilnehmer dem Kurs oder Workshop zugestimmt hat.
b. Das Einreichen einer Beschwerde entbindet den Kursteilnehmer nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.
c. Jede Vereinbarung zwischen dem Auftragnehmer und dem Kursteilnehmer unterliegt dem niederländischen Recht.

Artikel 12: Personenbezogene Daten
Durch den Abschluss eines Vertrags mit dem Auftragnehmer wird dem Auftragnehmer die Zustimmung zur automatischen Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt, die sich aus dem Vertrag ergeben. Der Auftragnehmer wird diese personenbezogenen Daten ausschließlich für seine eigenen Tätigkeiten verwenden.

Artikel 13: Sonstige Bestimmungen
Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, diese Bedingungen jederzeit zu ändern.
Mit der Anmeldung zu einem Kurs oder Workshop erklärt sich der Kursteilnehmer mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Tuftlab Workshops und Kursen einverstanden.